Datenanalyse

Qualitätsanalyse
DatenintegritätenAls Konsistenz oder auch Integrität bezeichnet man bei Datenbanken die Korrektheit der in der Datenbank gespeicherten Daten. Man kann zwischen der technischen (arbeitet das System korrekt) und der logischen (stimmen die Beziehungen unter den Daten) Konsistenz unterscheiden......mehr »
Datenformatfehler
Datenwertefehler
DatenredundanzenDer Begriff der Redundanz in der Informationstheorie gibt an, wie viel Information im Mittel pro Zeichen in einer Informationsquelle mehrfach vorhanden ist. Eine Informationseinheit ist dann redundant, wenn sie ohne Informationsverlust weggelassen werden kann......mehr »
Datenvollständigkeiten
Schnittstellenanalyse
Arbeitsabläufe (Workflows)
TransformationsregelnSchematransformation und -integration bezeichnet in der Informatik die Überführung von Schemata ineinander (Transformation) beziehungsweise die Kombination mehrerer Schemata zu einem neuen Schema (Integration)......mehr » (Mappings)
Datenflüsse

Analyse von Produktivdaten in allen gängigen Datenbanken oder Anwendungen
Erstellung von Gruppierungen und kleineren Berechnungen für große Datenmengen

Datenmodellierung

Erstellung von logischen DatenmodellenDas Entity-Relationship-Modell, kurz ER-Modell oder ERM (deutsch etwa „Gegenstand-Beziehung-Modell“; diese Bezeichnung wird aber selten benutzt) dient dazu, im Rahmen der semantischen Datenmodellierung einen Ausschnitt der realen Welt zu beschreiben......mehr » mit Fokus auf Vollständigkeit, Erweiterbarkeit und Performanz

Tabellen
RestriktionenMit Constraints (deutsch „Zwangsbedingungen“) werden in diversen Programmiersprachen Bedingungen definiert, die zwingend vom Wert einer Variablen erfüllt werden müssen, damit der Wert ins System übernommen werden kann......mehr »
IndexeEin Schlüssel dient in einer Relationalen Datenbank dazu, die Tupel einer Relation eindeutig zu identifizieren......mehr »
BeziehungenKardinalität ist eine Mengenangabe, mit der in der Datenmodellierung für Entity-Relationship-Diagramme (ER-Diagramme) für jeden Beziehungstyp festgelegt wird, wie viele Entitäten eines Entitätstyps mit genau einer Entität des anderen am Beziehungstyp beteiligten Entitätstyps (und umgekehrt) in Beziehung stehen können oder müssen......mehr »

Datenbankentwicklung

Erstellung von Erstellungs- und Löschungsskripten für Tabellen, RestriktionenMit Constraints (deutsch „Zwangsbedingungen“) werden in diversen Programmiersprachen Bedingungen definiert, die zwingend vom Wert einer Variablen erfüllt werden müssen, damit der Wert ins System übernommen werden kann......mehr », IndexeEin Schlüssel dient in einer Relationalen Datenbank dazu, die Tupel einer Relation eindeutig zu identifizieren......mehr » und BeziehungenKardinalität ist eine Mengenangabe, mit der in der Datenmodellierung für Entity-Relationship-Diagramme (ER-Diagramme) für jeden Beziehungstyp festgelegt wird, wie viele Entitäten eines Entitätstyps mit genau einer Entität des anderen am Beziehungstyp beteiligten Entitätstyps (und umgekehrt) in Beziehung stehen können oder müssen......mehr »
Erstellung von Skripten zur Testdatenanlage, -änderung und –löschung
Erstellung von statischen und parametrisierbaren Abfragen und Prozeduren (Stored ProceduresDer Begriff Gespeicherte Prozedur (eng. Stored Procedure) bezeichnet eine Funktion bestimmter Datenbankmanagementsysteme. In einer gespeicherten Prozedur können ganze Abläufe von Anweisungen unter einem Namen gespeichert werden, die dann auf dem Datenbankserver zur Verfügung stehen und ausgeführt werden können......mehr ») zur Verwendung in der Anwendungsentwicklung
Begleitung der Datenbankadministration

Performanzberatung

Analyse von logischen DatenmodellenDas Entity-Relationship-Modell, kurz ER-Modell oder ERM (deutsch etwa „Gegenstand-Beziehung-Modell“; diese Bezeichnung wird aber selten benutzt) dient dazu, im Rahmen der semantischen Datenmodellierung einen Ausschnitt der realen Welt zu beschreiben......mehr »
Analyse der Realisierungen der Datenmodelle in bestehenden Datenbanken
Analyse von AbfragenIn der Theorie der Datenbanken versteht man unter einer Relationenalgebra oder einer Relationalen Algebra eine formale Sprache, mit der sich Abfragen über einem relationalen Schema formulieren lassen. Sie erlaubt es, Relationen miteinander zu verknüpfen oder zu reduzieren und komplexere Informationen daraus herzuleiten......mehr » und Prozeduren (Stored ProceduresDer Begriff Gespeicherte Prozedur (eng. Stored Procedure) bezeichnet eine Funktion bestimmter Datenbankmanagementsysteme. In einer gespeicherten Prozedur können ganze Abläufe von Anweisungen unter einem Namen gespeichert werden, die dann auf dem Datenbankserver zur Verfügung stehen und ausgeführt werden können......mehr »)
Analyse von Hardwareanforderungen und –gegebenheiten
Aufzeigen von Optimierungsmöglichkeiten nach ausführlicher Bestandsanalyse